Wie lerne ich meditieren – Die nächste Stufe

Wie lerne ich meditieren – welche Schritte du als nächstes tun und erfahren solltest. Wie schon erwähnt, solltest du mit einer möglichst neutralen Erwartungshaltung an die Meditation herantreten. Um dir aber einen kleinen Vorgeschmack auf die möglichen Erfolge zu geben, haben wir dir noch kurz beschrieben, wie du nach der Anfängerpraxis weitermachen kannst und was du mit genügend Fleiß bald erfahren kannst.

Zurück zu >>Anleitung Meditation für Einsteiger<<

Wie lerne ich meditieren – Achtsamkeit und KörpergefühlWie lerne ich meditieren

Sobald du etwas mehr Ruhe in deinen Geist gebracht hast, wirst du merken das sich ganz automatisch deine Wahrnehmung etwas ändern wird. Du wirst deine Umgebung anders und wesentlich klarer wahrnehmen, wenn dein Geist entspannter ist. Baue also in deinen Alltag mehr Achtsamkeit ein, um bewusster zu leben und dir positive Gefühle zu verschaffen. Achte auf dein Körpergefühl und mache dir immer wieder die kleinen schönen Dinge um dich herum bewusst!

 

Wie lerne ich meditieren – Die Stille

Es wird ein wenig dauern, aber einen ersten richtigen Erfolg wirst du vor Allem dann verspüren, wenn du den Zustand der Stille kennenlernst. Mit genügend Übung wirst du es immer weiter in einen Trance-artigen Zustand während der Meditation schaffen. Letzten Endes wirst du irgendwann völlige Stille verspüren können, wenn du ausdauernd am Ball bleibst. Diese Minuten der Stille sind für deine geistige Entwicklung gold wert, da sich dein Gehirn super regenerieren kann und ungeahnte Energien entwickelt.

 

Wie lerne ich meditieren – Den Beobachter beobachten oder die Erleuchtung

Was könnte am Ende dieser großartigen Reise durch dein inneres und äußeres Universum auf dich warten? Viele sprechen von der Erleuchtung, eins mit dir sein und der perfekten Balance im Leben. Wenn du gelernt hast deinen Denker zu beobachten, könnte der Schritt der Erleuchtung so aussehen, dass du noch eine Ebene nach hinten trittst und den Beobachter beobachtest. Das du dich von deinem emotionalen Wesen nicht mehr in falsche Richtungen treiben lässt und weißt was deinem Körper gut und was ihm schlecht tut.